wie Hühhner auf der Leiter

Der 20. Mai fällt mit dem Geburtstag von Anton Janša zusammen, der im 18. Jahrhundert in seiner Heimat Slowenien Pionierarbeit in der modernen Imkerei leistete und die Bienen für ihre Fähigkeit lobte, so hart zu arbeiten und dabei so wenig Aufmerksamkeit zu benötigen. Viele Jahre später hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Dezember 2017 den 20. Mai zum Weltbienentag ernannt https://www.un.org/en/observances/bee-day.


Die Bestäubung ist ein weltweit grundlegender Prozess in unseren Ökosystemen. Bienen und andere Bestäuber leisten einen enormen Beitrag, auf den wir alle angewiesen sind. Nahezu 90 % der wild blühenden Pflanzenarten hängen ganz oder zumindest teilweise von der Bestäubung durch Tiere ab. Die fleißigen Bestäuber leisten Ihre Arbeit zudem bei mehr als 75 % der weltweiten Nahrungspflanzen und 35 % der globalen landwirtschaftlichen Nutzfläche. Damit tragen sie nicht nur direkt zur Ernährungssicherheit bei, sondern sind auch der Schlüssel zum Erhalt der Artenvielfalt.


Ziel des Weltbienentages ist es, Maßnahmen zum Schutz von Bienen und anderen Bestäubern zu verstärken, die wesentlich zur Lösung der Probleme bei der weltweiten Nahrungsmittelversorgung und zur Beseitigung des Hungers in Entwicklungsländern beitragen würden.

Natürlich bezieht auch der Bezirksimkerverein Schwäbisch Hall e.V. mit einem Informationsstand am Weltbienentag zwischen 15h und 18h Stellung auf dem Milchmarkt. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und Fragen zu stellen. Wir freuen uns auf viele Besucher und interessante Diskussionen.


Sehen Sie in der folgenden Gallerie ein paar Impressionen vom 20.05.2021

#foogallery-gallery-7134 .fg-image { width: 150px; }

Categories:

Tags:

One response

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.